Einsetzung einer Expertengruppe des Bundes zu E-Voting

Nach erfolgreichen Versuchen in verschiedenen Kantonen hat der Bundesrat nun weitere Schritte zur flächendeckenden Einführung der elektronischen Stimmabgabe beschlossen. Zur Erörterung spezifischer Fragestellungen zu diesem Vorhaben hat er die Bundeskanzlei mit der Einsetzung einer Expertengruppe beauftragt. Dieser gehört auch Prof. Dr. Andreas Glaser als einer der Vertreter der Wissenschaft an. Die 13-köpfige Gruppe hat ihre Arbeiten bereits im August 2017 aufgenommen und wird bis im März 2018 regelmässig zu weiteren Beratungen zusammenkommen. Die Erkenntnisse der Expertengruppe sollen sodann in die Vernehmlassungsvorlage und anschliessend in die Botschaft des Bundesrates zur Revision der Rechtsgrundlagen des Bundes einfliessen.

zum Dossier auf der Webseite der Bundeskanzlei