SRF-Beitrag zur Ungültigerklärung von Initiativen im Kanton Graubünden

Nachdem das Bündner Parlament in den letzten Monaten zwei kantonale Volksinitiativen für ungültig erklärt hat, stellt sich die Frage, ob hier ein zu strenger Massstab angelegt wird. Im Interview mit dem Regionaljournal Graubünden von Radio SRF 1 plädiert Prof. Andreas Glaser dafür, die Auslegungsspielräume von übergeordnetem Recht zu nutzen und Initiativen im Zweifelsfall dem Volk vorzulegen.

Radiobeitrag auf SRF.ch