Doktorandenseminar im FS18

Doktorandenseminar „Demokratie“

Ziel und Vorgehen: Doktoranden mit dem Dissertationsthema „Demokratie“ i.w.S. stellen ihre Projekte vor und stellen an die Teilnehmer vor allem kritische und ungelöste Fragen über Inhalt, Vorgehen, Stoff und dessen Gestaltung.

Es ist erwünscht, dass die Doktoranden gezielt detaillierte Fragen zur Wahl- und Abstimmungsfreiheit, zum Verfahren der Parlamentswahl und der Abstimmungen über Initiativen/Referenden aufgrund der Gesetze des Bundes und der Kantone zu den politischen Rechten stellen.

Es wäre wertvoll, wenn die Teilnehmer möglichst mit Anmeldeschluss zusätzliche Papiere mit Thema, Disposition, konkreten Fragen, Textproben, Auszügen aus zu besprechenden BGE, wissenschaftlichen Texten u.ä. einreichen würden. Je konkreter  die zu besprechenden Fragen, desto ertragreicher wird das Seminar für die  Dissertation sein.


Leistungsnachweise: Ein Inputreferat und die aktive Beteiligung am (gesamten) Seminar sind gleichzeitig auch die Voraussetzung für den Erwerb des Leistungsnachweises im Umfang von 6 Kreditpunkten.


Dozenten: Proff. A. Glaser, A. Kley und als Sachverständiger Dr. Hans-Urs Wili. Herr  Wili kennt das demokratische System der Schweiz aus seiner Betreuung der politischen Rechte in der Bundeskanzlei 1975-2015. 1993-2010 leitete er dort die Sektion politische Rechte.


Zeit und Ort: Mittwoch, 28. März 2018, von ca. 09 h bis max. 17 h im ZDA in Aarau in der Blumenhalde (https://www.zdaarau.ch). Pro Teilnehmer steht ca. 1 Stunde, je nach Anzahl der Anmeldungen, zur Verfügung.


Anmeldung:Luka Markic, MLaw, luka.markic@rwi.uzh.ch bis spätestens zum 12.3.2018 unter Angabe von E-Mail-Adresse, Matrikel-Nummer, Thema, betreuender Dozent.


Hinweis: Es sind auch blosse Interessenten, die noch kein Thema bearbeiten, zugelassen, soweit sich keine Doktoranden melden und damit freie Plätze vorhanden sind.

 

Ausschreibung als PDF (PDF, 83 KB)