Christoph Beat Graber, PhD

Christoph Beat Graber, PhD , Prof. Dr.

Chair for Legal Sociology with particular focus on Media Law

Tel.: +41 (44) 634 15 05

lst.graber@rwi.uzh.ch

Lebenslauf

Ordentlicher Professor für Rechtssoziologie mit besonderer Berücksichtigung des Medienrechts. Seit FS 2015 Lehrstuhl an der Universität Zürich. Mitglied des Leitenden Ausschusses des Executive Master in Art Market Studies der UZH.

Zuvor, Gründungsmitglied der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern, Ordinarius für Kommunikations- und Kulturrecht, Wirtschaftsvölkerrecht und Rechtssoziologie (HS 01 bis HS 14). Christoph Graber war Visiting Professor/Scholar am Georgetown University Law Center, am Institute of International Economic Law der University of Wollongong (School of Law) und am Center for the Study of Law and Society der University of California, Berkeley (School of Law). Zur Zeit ist er Faculty Associate am Berkman Klein Center for Internet and Society an der Harvard University.

Professor Graber unterrichtet auf den Gebieten der Rechtssoziologie und der Rechtstheorie, des Internet- und Medienrechts und des Kunst- und Kulturrechts.

2002 Habilitation an der Universität Bern zum Thema „Handel und Kultur im Audiovisionsrecht der Welthandelsorganisation WTO“ (Stämpfli: 2003). Anwaltspatent 1989. PhD (Law) am European University Institute, Florenz (EUI) mit Publikation „Zwischen Geist und Geld - Interferenzen von Kunst und Wirtschaft aus rechtlicher Sicht“ (Nomos, 1994).

Studien der Rechtswissenschaften an den Universitäten St. Gallen, Bern und am EUI in Florenz.

Forschungsschwerpunkt auf dem Gebiet normativer Wirkungen neuer Technologien im Internet. Autor zahlreicher Publikationen, Mitherausgeber von Medialex, der Zeitschrift für Medienrecht (2002-2014), und Mitglied des Editorial Advisory Board der University of Western Australia Law Review.
Mitglied der Forschungskommission des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung an der Universität Luzern (2004-2014) sowie der Eidgenössischen Schiedskommission für die Verwertung von Urheberrechten und verwandten Schutzrechten (2004-2011), Vorstandsmitglied der Solothurner Filmtage und Stiftungsrat des Centro Giacometti, Stampa.

Berater verschiedener Bundesämter und der OECD in kommunikations-, kultur- und urheberrechtlichen Fragen.

Gewinner des Swiss-Academies Award for Transdisciplinary Research 2010 (mit CHF 75 000 der höchste von der Akademie der Wissenschaften Schweiz verliehene Preis).

Publikationen 24. 5. 2017 (PDF, 173 KB)