Dissertationen

I. Laufende Dissertationsprojekte

 

 

 

 

André Kistler
"Die Rechtsgesetze sind die Seele des Staates". Eine rechts- und gesellschaftsphilosophiehistorische Studie zur Rezeption von Spinoza in Frankreich, Italien, den Niederlanden und Deutschland sowie den USA, Kanada und Grossbritannien von 1960 bis 2018.

 

Samra Ibric
Dworkin und Aristoteles. Die Erfahrung von Ungerechtigkeit als Basis einer Gerechtigkeitstheorie.
 

Manuel Bünzli
Fischereirechte und Gewässerschutzgesetzgebung im Einzugsgebiet des Rheins seit dem 19. Jahrhundert.

 

Barbara Fritschi
Masse und Recht im 19. und 20. Jahrhundert.

 

Sandra Monika Leuenberger-Zipperlen
Schweizer Gesetze und das Bild der Frauen, Sexualität und Rasse in den dreissiger Jahren des 20. Jahrhunderts.

 

David Schönberger
Humes Rechtsphilosophie zwischen Ablehnung, Ignoranz und Akzeptanz – Eine rechtsphilosophiegeschichtliche Studie zur Rezeptionsgeschichte von David Hume im deutschen und englischen Sprachraum.

 

Renato Sigg
Martha Nussbaums Konzept der Zivilreligion: Implikationen und Anwendung im Recht.

 

Mihai Vladescu
Verteidigungsrechte im Strafprozess in Zürich, Bern und Basel zwischen 1770 und 1870.

 

Philipp von Schweinitz
Justizbauten als ästhetischer Ausdruck des Rechts.

 

 

II. Abgeschlossene Dissertationen

 

Timo Fenner (2015)
Die Entstehung des Wasserrechts im bürgerlichen Rechtsstaat. Eine rechtshistorische Untersuchung zur Geschichte des Wasserrechts am Beispiel der Zürcher Regulierungen seit dem ausgehenden Ancien Régime, unter besonderer Berücksichtigung des Instituts der «ehehaften» Wasserrechte. Zürich/Basel/Genf: Schulthess 2014 (= Zürcher Studien zur Rechtsgeschichte; 69), 300 S.

Die Dissertation wurde mit dem Professor Walter Hug Preis ausgezeichnet.

 

Cornelia Jozic (2014)
Zugang zum Recht für Arme. Eine rechtshistorische Studie zur Entwicklung des Instituts der unentgeltlichen Rechtspflege im Zivilprozess unter besonderer Berücksichtigung des Luzerner Prozessrechts vom Spätmittelalter bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts.  Zürich/Basel/Genf: Schulthess 2014  (= Zürcher Studien zur Rechtsgeschichte; 67), 272 S.

 

Dániel Puskás (2014)
EINZELNER – MENSCHEIT – VOLK. Zentrale Rechtsbegriffe im Werk von Carl Schmitt bis 1928 – Eine rechtsphilosophische Untersuchung. Zürich/Basel/Genf: Schulthess 2014 (= Zürcher Studien zur Rechts- und Staatsphilosophie, Rechtstheorie und Rechtssoziologie; 9), 241 S.

 

Iris Widmer (2012)
«Das interaktive Staatsverständnis» – Eine rechtstheoretische und rechtshistorische Untersuchung, zugleich ein Beitrag zum Rechts- und Staatsdenken von Richard Wagner. Zürich/Basel/Genf: Schulthess 2012 (= Zürcher Studien zur Rechts- und Staatsphilosophie, Rechtstheorie und Rechtssoziologie; 7), 368 S.

Die Dissertation wurde mit dem Professor Walter Hug Preis ausgezeichnet.

 

Susanne Raas (2012)
Die Entstehung der Besteuerung der juristischen Personen im Kanton Zürich und im Bund. Eine rechtshistorische Studie zur Besteuerung insbesondere der Kapitalgesellschaften von der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts. Zürich/Basel/Genf: Schulthess 2012 (= Zürcher Studien zur Rechtsgeschichte; 65), 234 S.

 

Michael Lauener (2011)
Jeremias Gotthelf – Prediger gegen den Rechtsstaat. Zürich/Basel/Genf: Schulthess 2011 (= Zürcher Studien zur Rechtsgeschichte; 64), 537 S.

 

Philip W. Kupper (2009)
Die kommunalen Zürcher Polizeiverordnungen der Städte Zürich und Winterthur. Eine rechtshistorische Studie zu deren Entwicklung von Ende des 18. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Zürich/Basel/Genf: Schulthess 2009 (= Zürcher Studien zur Rechtsgeschichte; 61), 163 S.

 

Guido Mühlemann (2006)
Chinas Experimente mit westlichen Staatsideen. Eine rechtshistorische und zeitgeschichtliche Untersuchung zur chinesischen Rezeption europäischer Staatsideen. Zürich/Basel/Genf: Schulthess 2006 (= Zürcher Studien zur Rechtsgeschichte; 56), 419 S.

 

Andreas Brüschweiler (2003)
Gerechtigkeit durch Ironisierung – die Kritik von Sokrates an der geschlossenen spartanischen Gesellschaft. Eine rechtsphilosophie- geschichtliche Analyse von Karl Raimund Poppers Kritik an Platon. Zürich/Basel/Genf: Schulthess 2003 (= Zürcher Studien zur Rechtsgeschichte; 50), 180 S.

 

Josua Raster (2003)
Enteignung und Eisenbahnbau: Entwicklung und Praxis eines Rechtsinstituts um die Mitte des 19. Jh. im Kanton Zürich. Zürich/Basel/Genf: Schulthess 2003 (= Zürcher Studien zur Rechtsgeschichte; 52), 311 S.

 

Julia Szemerédy (2003)
Ludwig Kuhlenbeck – ein Vertreter sozialdarwinistischen und rassistischen Rechtsdenkens um 1900. Zürich/Basel/Genf: Schulthess 2003 (= Zürcher Studien zur Rechtsgeschichte; 49), 185 S.

 

Bertold Müller (2001)
Rechtliche und gesellschaftliche Stellung von Menschen mit einer «geistigen Behinderung». Eine rechtshistorische Studie der Schweizer Verhältnisse im 19. und 20. Jh. Zürich/Basel/Genf: Schulthess 2001 (= Zürcher Studien zur Rechtsgeschichte; 44), 433 S.

 

Markus Hofmann (1999)
Über den Staat hinaus. Eine historisch-systematische Untersuchung zu F.W.J. Schellings Rechts- und Staatsphilosophie. Zürich/Basel/Genf: Schulthess 1999
(= Zürcher Studien zur Rechtsgeschichte; 37), 240 S.