Formelle Hinweise

Diese Hinweise sind integraler Bestandteil einer Mastervereinbarung mit Prof. Sethe. Sie sind daher bei der Ausarbeitung einer Masterarbeit, sowohl im Rahmen eines Seminars als auch ausserhalb, zwingend zu beachten. Sie gelten sinngemäss für die Ausarbeitung von Bachelorarbeiten.

Umfang

  • Sofern nicht anders vereinbart, umfasst eine Masterarbeit mit
    6 ECTS: mind. 30'000 bis max. 35'000 Zeichen
    12 ECTS: mind. 60'000 bis max. 65'000 Zeichen
    18 ECTS: mind. 90'000 bis max. 95'000 Zeichen
    Arbeiten im Umfang von 30 ECTS werden nur in Ausnahmefällen angenommen.
  • Bachelorarbeiten zu 6 ECTS umfassen mind. 30'000 bis max. 35'000 Zeichen.
  • Die Zeichenanzahl bezieht sich auf den reinen Textteil inkl. Leerzeichen, aber ohne Deckblatt, Verzeichnisse und Fussnoten.  

Aufbau, Gliederung und Inhalt

Die Arbeit enthält folgende Bestandteile:

  • Deckblatt unter Angabe von Name, Vorname, Adresse, Tel. und Email Adresse, Matrikelnummer, Semesterangabe und Abgabedatum
  • Inhaltsverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis 
  • Literaturverzeichnis und ggf. Materialienverzeichnis
  • Hauptteil der Arbeit (Textteil)
  • Selbstständigkeitserklärung (die korrekte Formulierung finden Sie im Merkblatt unten bei den Zitierregeln)

Formelles

  • Erwartet wird eine formell sorgfältig verfasste Arbeit nach den in der Wissenschaft geltenden Grundsätzen.
  • Der Beizug einer einschlägigen Abhandlung zur formellen Gestaltung einer Arbeit wird daher als zwingend erachtet. Empfohlen wird das Werk FORSTMOSER/OGOREK/SCHINDLER, Juristisches Arbeiten, 5. Aufl., Zürich 2014.
  • Bei der Formatierung der Arbeit sind Sie frei. Zwingend ist lediglich ein Rand von mind. 3,5 cm rechts sowie ein Zeilenabstand von mind. 1,25.

Einreichen der Arbeit

Bitte entnehmen Sie entsprechende Angaben Ihrer Mastervereinbarung. Beachten Sie, dass per Post einzureichende Exemplare nicht gebunden werden dürfen.  Zwecks Praktikabilität beim Scannen sind ausschliesslich geheftete oder in einer Klemm- oder Heftmappe gefasste Arbeiten zugelassen. Bitte nicht per Einschreiben senden!

Häufig begangene (und zu vermeidende) Fehler

Allgemeines

  • Fehlende Einheitlichkeit (Schriftbild, beim Zitieren, Titelwahl, etc.)
  • Flüchtigkeitsfehler

Literaturverzeichnis

  • nicht (nach Nachname) alphabetisch sortiert
  • mehrere Werke des selben Autors nicht chronologisch sortiert
  • Werke in veralteter Auflage
  • Verwendung von "in:" bei Zeitschriften

Fussnoten

  • Sekundärzitate (bspw. Beleg von Rechtsprechung durch ein Lehrbuch)
  • Verweis auf "herrschende Lehre" unter Angabe nur eines Werks und ohne Hinweis auf abweichende Meinung
  • Allgemein zu "magere" Quellenbelegung
  • Belegung der eigenen Ansicht mit einer Quelle ohne Zusatz "so bereits XY", "gl.M." oder "ebenso"

Textteil

  • Fehler in Rechtschreibung, Kommasetzung, Satzbau
  • Zu häufige Verwendung der Substantivierung und passiven Verbform wo nicht erforderlich
  • Zu lange Sätze wo nicht erforderlich
  • Ausführungen passen nicht zum Titel/Untertitel (wichtig!)