Rechtsetzungslehre HS 2017

Allgemeine Informationen

Veranstaltungsnummer:     3335
Termine: Montag, 08:00 Uhr bis max. 09:45 Uhr (ohne Pause)
Raum: RAI-G-041
Dozent: Prof. Dr. Felix Uhlmann
Veranstaltungsinhalt: Gesetze sind für Juristinnen und Juristen meist vorgegebenes Arbeitsmaterial. Diese Vorlesung blickt hinter die Kulissen der Rechtsetzung und beschäftigt sich mit den Grundfragen der Entstehung von Gesetzestexten: Wie schreibt man ein "gutes" Gesetz? Wie wird idealerweise der Prozess der Gesetzgebung organisiert?

Die Vorlesung (mit hohem Diskussionsanteil) wird ergänzt durch zwei grössere Übungsblöcke. In den Übungsblöcken erhalten die Studierenden Gelegenheit, selbst einen Gesetzestext zu verfassen und sich in die Situation einer oder eines Projektverantwortlichen für die Ausarbeitung eines Gesetzes hineinzuversetzen.
Unterrichtsmaterialien: Grundlage der Veranstaltung bildet:

Georg Müller/Felix Uhlmann, Elemente einer Rechtssetzungslehre,
3. Aufl., Zürich/St. Gallen 2013, Schulthess Verlag

Hörerscheine werden in die erste Vorlesungsstunde mitgebracht.

Prüfung:

 

 

 

 

 

 

 

Die schriftliche Prüfung findet am Montag, 18. Dezember 2017, von 07.45 - 09.45 Uhr im Raum KOH-B-10 (mit Berücksichtigung des MOOC-Style-Onlinekurs).

Die Schlussprüfung ist keine open-book-Prüfung. Die Raumeinteilung zusammen mit der Platzzuweisung können Sie dem nachstehenden Dokument entnehmen:

Raumeinteilung_RSL_HS17_KOH-B-10 (PDF, 264 KB)

 

Die erforderlichen Gesetzestexte sind: BV, ParlG, RVOG, VlG, VlV, PublG. In Ergänzung zum Merkblatt zu den Modulprüfungen sind die privaten Gesetzessammlungen Hänni/Belser/Waldmann, TEXTO Öff. Recht I und Biaggini/Ehrenzeller, Textausgabe Öffentliches Recht zusätzlich zugelassen. Beachten Sie bitte, dass die am Prüfungsdatum geltenden Erlasse massgebend sind und es in Ihrer eigenen Verantwortung liegt, die jeweils neuste Fassung mitzunehmen.

 

Weitere Informationen zur Prüfung

Lesen Sie das Merkblatt zu den Modulprüfungen aufmerksam durch. Sie erhalten Informationen zu Annullierung und Prüfungsabbruch, Gesetzestexte und Hilfsmittel, unlauteres Prüfungsverhalten etc.

Weitere allgemeine Informationen zu den Prüfungen finden Sie hier.

Was ist ein MOOC-Style-Onlinekurs?:

Bei einem MOOC-Style-Onlinekurs handelt es sich um eine Verbindung von OLAT-basiertem E-Learning und Präsenzunterricht.

Für die Teilnahme am MOSOC müssen Sie sich bis zum Freitag, den 22. September, für den Kurs «Rechtsetzungslehre (HS 17)» auf OLAT eingeschrieben haben. Eine nachträgliche Anmeldung ist nicht möglich.

Link zum OLAT-Kurs:

Die Anmeldefrist ist am 22. September abgelaufen. Es werden keine nachträglichen Anmeldungen angenommen

 

Die Ergebnisse des MOOC-Style-Onlinekurses fliessen in die Endnote mit ein.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Einführungsveranstaltung vom 18. September 2017.

Programm: Programm HS17 (PDF, 19 KB)

Unterrichtsmaterialien

Die Unterrichtsmaterialien finden Sie auf OLAT. Bitte folgen Sie dem nachstehenden Link:

https://lms.uzh.ch/auth/RepositoryEntry/16277471382/CourseNode/94163563808973

Beachten Sie, dass Sie nur dann auf die Unterrichtsmaterialien zugreifen können, wenn Sie für den Kurs «Rechtsetzungslehre HS17» auf OLAT eingeschrieben sind. Für die Einschreibung klicken Sie auf den nachstehenden Link:

Die Anmeldefrist ist am 22. September abgelaufen. Es werden keine nachträglichen Anmeldungen angenommen