Saläre und Salärgovernance

Saläre und Salärgovernance

Kurzbeschrieb

Ziel des beantragten Projekts ist in einem ersten Schritt eine grundlegende Überprüfung der Situation bei der Salärbildung von Verwaltungsräten und CEOs. Sind in diesem Rahmen Mängel zu erkennen, so soll in einer zweiten Phase festgestellt werden, in welcher Hinsicht das Recht bei der Beseitigung derselben Unterstützung leisten kann.

Zunächst gilt es alle verfügbaren Daten zu Salären von Verwaltungsräten und CEOs zusammenzutragen. Gleichzeitig soll eine Bestandesaufnahme aktuell gültiger Regelungen im In- und Ausland erfolgen. Mit Hilfe der jeweils erfolgten Gesetzesänderungen erhoffen wir bereits erste Erkenntnisse bezüglich der Auswirkungen einzelner Vorschriften auf die Salärbildung in den Unternehmungen.

Zur ersten Projektphase gehört daneben auch eine eingehende Untersuchung der Salärfunktionen. Die erste Funktion ist die Entschädigung des Arbeitsnehmers für Opportunitätskosten, während die Anreize zur Erfüllung der Aufgaben im Sinne des Arbeitgebers die zweite Funktion darstellen. Diese bildet sodann auch einen Schwerpunkt in unserem Projekt. In der Finanzkrise wurde die Kritik laut, die Saläre hätten einen Anreiz zum eingehen hoher Risiken dargestellt. Gegen diese Aussage stehen Beispiele in der Praxis, bei welchen die stark an der Unternehmung beteiligten Manager grosse Teile ihres Vermögens verloren haben. Vorerst muss folglich analysiert werden, wie die Anreize für ausgestaltet werden müssen damit die Arbeitnehmer die gewünschten Ziele verfolgen. Darauf folgt eine Untersuchung bezüglich der Attraktivität zu grosser Risiken.

Werden in der ersten Phase Ungereimtheiten zwischen dem wünschenswerten und dem tatsächlichen Zustand des Marktes für Saläre festgestellt, sollen in der zweiten Phase Vorschläge erarbeitet werden wie das Recht den Markt in Zukunft unterstützen könnte.

Das in der Schweiz vorherrschende Konzept der Marktwirtschaft verlangt für einen staatlichen Eingriff ein Versagen des Marktes. Bevor konkrete Vorschläge zur Neuregelung der Salärfrage erarbeitet werden können, ist somit die Frage nach einem Marktversagen zu beantworten. Nur wenn ein solches besteht, sollte der Staat in den freien Markt eingreifen. Neben der Frage nach dem Inhalt der Regelung, soll auch eruiert werden, welchem Gremium die Kompetenz zum Erlass einer solchen zukommt. Das beantragte Projekt soll die Zusammenhänge zwischen der wirtschaftlichen und der rechtlichen Sicht auf die Saläre aufarbeiten und so weit als möglich bereinigen.