16.8 Begünstigung (Art. 305 StGB)

Wer jemanden der Strafverfolgung, dem Strafvollzug oder dem Vollzug einer der in den Artikeln 59-61, 63 und 64 vorgesehenen Massnahmen entzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft (Art. 305 Abs. 1 StGB).

Ebenso wird bestraft, wer jemanden, der im Ausland wegen eines Verbrechens nach Artikel 101 verfolgt wird oder verurteilt wurde, der dortigen Strafverfolgung oder dem dortigen Vollzug einer Freiheitsstrafe oder einer Massnahme der Artikel 59-61, 63 oder 64 entzieht (Art. 305 Abs. 1bis StGB).

Schutzgut

Geschützt wird bei Art. 305 Abs. 1 StGB die schweizerische (BGE 104 IV 238, 241) und bei Art. 305 Abs. 1bis StGB die ausländische Strafrechtspflege, deren Funktionsfähigkeit durch prozessfremde Eingriffe Dritter nicht in Frage gestellt werden soll.

Beide Absätze erfassen sowohl die Fälle, in denen der Täter eine Verurteilung (Verfolgungsbegünstigung) als auch die Fälle, in denen er den Vollzug einer ausgesprochenen Sanktion hintertreibt (Vollzugsbegünstigung).

Gesetz
Artikel